Mein Debütroman wächst und gedeiht

Ich wollte immer Autorin sein. Als Kind in der Grundschule sagte ich jedes Mal, wenn ich gefragt wurde, was ich denn mal werden wolle: Kinderbuchautorin. Was das Genre angeht, bin ich mittlerweile nicht mehr ganz so festgelegt, aber der grundlegende Wunsch ist geblieben.
Doch es kam, wie es so oft passiert: Mein Traum wurde irgendwann von der Realität überlagert. Von anderen Dingen, die zunächst wichtiger schienen. Geld verdienen zum Beispiel. Und so schrieb ich immer weniger an meinen eigenen Geschichten.

Eine sehr kluge Lektorin sagte mir dann eines Tages: „Du musst dir immer wieder Zeit dafür freischaufeln. Egal, wieviel du zu tun hast, schaff dir Freiräume.“ Das war natürlich keine völlig neue Erkenntnis, ich hatte mir selbst das und Ähnliches auch vorher bereits einige Male gesagt. Aber aus irgendeinem Grund passierte während dieses Gesprächs etwas mit mir. Ich begann, wieder meine eigenen Geschichten zu schreiben. Und nach und nach entwickelte sich in meinem Kopf eine Idee für einen Roman, ein Jugendbuch, die unbedingt umgesetzt werden will. Dieses Buch wird mein Debütroman. Der Arbeitstitel: Schattenfrau.

Mein Ziel: Dieses Jahr, also noch 2018, soll meine Schattenfrau fertig werden. Optimistisch gedacht, wenn man bedenkt, was sonst noch auf meinem Schreibtisch auf mich wartet, aber ich schaufel mir regelmäßig Zeit frei. Und so wächst und gedeiht er.  🙂

In meinem nächsten Beitrag erzähle ich euch mehr über den Inhalt. Bis dahin und ein schönes Wochenende!